Garten und Pflanzen sind meine Leidenschaft. Auf dieser Seite erscheinen ergänzend zur Homepage in unregelmäßigen Abständen aktuelle Beiträge aus meinem Garten und so manches mehr.

31. Juli 2008

Immer wieder faszinierend - Hostas, Hostas, Hostas

Neben den Rosen und Fuchsien zählen die Hostas oder auf deutsch Funkien zu meinen absoluten Lieblingspflanzen. Deshalb wird es Zeit ihnen endlich mal einen eigenen Post zu widmen.
Faszinierend und spannend finde ich an diesen Blattschmuckstauden die ungeheuer große Sortenvielfalt mit ganz unterschiedlichen Blattvariationen. Neben der Farbe unterscheiden sich die Blätter auch stark in Größe und Form. Ganz schnell ist das Sammelfieber bei mir ausgebrochen...der Suchtfaktor ist hoch...;-))
Der Grund mich überhaupt mit Hostas zu beschäftigen, war diese besondere bauliche Situation bei uns. Wir haben aus zwei Gebäuden eins gemacht, d. h. wir haben das Wohngebäude und ein Nebengebäude, in dem sich früher eine Waschküche und ein Stall befanden, durch einen Überbau miteinander verbunden. Im 1. Stock wohnen wir jetzt. Leider haben wir einige Auflagen vom Bauamt erhalten, so musste wegen der Statik auch der hässliche "Betonklotz" erhalten bleiben. Deshalb suchte ich nach Pflanzen, die das alles etwas kaschieren sollten und bin auf Hostas gekommen. Sogar an dieser nicht sehr pflanzenverträglichen Stelle gedeihen und wachsen sie, was mich sehr erstaunt hat und worüber ich mich natürlich sehr freue.
Im Hochsommer kann man es hier übrigens echt ganz gut aushalten. Sonst sieht es auch etwas gemütlicher aus und wenn wir unsere Gartenumgestaltung fertig haben, möchte ich die Wände in einer anderen Farbe anlegen.
Die Zinkwanne, die ich im Frühjahr bepflanzt habe, hat sich schon richtig toll entwickelt.
**********************
Hier sind einige von mir in Töpfen und Kübeln kultivierte Hostas:









Meine ersten Minis kaufte ich im Mai auf einem Gartenfest - es werden sicher nicht die letzten gewesen sein...:-)
Hier sieht man den Hauptgrund, warum ich nicht sehr viele Hostas in den Beeten habe...:-((
Ihre größten Feinde, die schleimigen Nacktschnecken gibt es bei uns in rauhen Mengen und da nutzt selbst Schneckenkorn nur wenig. Ich wundere mich sehr, dass es trotz der diesjährigen Trockenheit so viele Schnecken gibt.
Sobald es auch nur ein wenig regnet, kann man sie beobachten wie sie sich abends in Massen auf den Weg in ihr "Restaurant" machen. Die meisten "wohnen" ja auf dem verwahrlosten Nachbargrundstück...Image and video hosting by TinyPic
Im Frühjahr teile ich diese Hosta und pflanze einen Teil in einen Kübel, den anderen verschenke ich.
Denn besonders an dieser Stelle haben solche Schneckenleckerbissen leider keine Chance.
Zum Glück verirrt sich hierher keine Schnecke und den Kübel-Hostas bleibt dieses Schicksal erspart und selbst Hagel kann kein Unheil anrichten. Die Blätter der Hostas bleiben den ganzen Sommer unversehrt So hat sogar dieser ungünstige Standort auch seine Vorteile.
Hier noch ein Blick auf unsere "Baustelle" im Garten. So sieht's derzeit dort aus. Es geht voran, gibt aber noch viel zu tun...
*********
Ich wünsche allen schon mal heute ein wundervolles Wochenende mit traumhaftem Sommerwetter - ohne unerträgliche Schwüle oder schlimme Unwetter!
Image and video hosting by TinyPic