Garten und Pflanzen sind meine Leidenschaft. Auf dieser Seite erscheinen ergänzend zur Homepage in unregelmäßigen Abständen aktuelle Beiträge aus meinem Garten und so manches mehr.

9. März 2009

Ein Gang durch den chinesischen Garten in Frankfurt/Main


Im Bethmannpark befindet sich abgeschirmt hinter hohen Mauern ein sehenswerter chinesischer Garten.
Der Garten wurde im Jahr 1989 fertiggestellt. Wenige Wochen nach seiner Eröffnung erhielt er im Gedenken an das Tian'anmen-Massaker vom 4. Juni seinen heutigen Namen Garten des Himmlischen Friedens.
Wir besuchten diesen Garten im letzten Herbst und natürlich habe ich viele Fotos gemacht, obwohl die Lichtverhältnisse an diesem Nachmittag leider nicht sehr gut waren, aber wenigstens hatte es nicht geregnet.
Ich hatte noch nie zuvor einen asiatischen Garten besucht, auch gar kein Interesse an dieser Gartenkultur gehabt - zu symbolträchtig, zu fremd waren mir diese Gärten.
Aber entgegen aller Erwartungen hat mir der Garten dann wirklich sehr gut gefallen. Ich war begeistert von der Ästhetik der ganzen Anlage und von der herrlichen Ruhe, die sie ausstrahlte. Wenn ich hier in der Nähe arbeiten würde, wüsste ich, wo ich ganz oft meine Mittagspause verbringen würde. Von Großstadthektik und Lärm war hier nichts zu spüren. Hier ist der geeignete Platz um auszuruhen und neue Kraft zu tanken und das alles völlig kostenlos, denn der Eintritt ist frei! :-)

Ein erster Blick auf das Haupttor. Die drei Schriftzeichen bedeuten "Frühlingsblumen - Garten". Das Tor wird von zwei Löwen bewacht.
Im Maul des linken, weiblichen Löwen befindet sich eine bewegliche Kugel. Wenn man diese dreht, darf man sich etwas dabei wünschen.
Natürlich habe ich da sofort furchtlos in das Maul des Löwen gegriffen...;-)
Danach betraten wir durch das geöffnete Tor den Garten des Himmlischen Friedens. Bereits im Blickfeld ist die Brücke des halben Bootes.
Hier ist diese wunderschöne Brücke nochmal aus einer anderen Perspektive. In den ersten Jahren befand sich an dieser Stelle eine Holzbrücke.

Aber zunächst gingen wir in Richtung des asymmetrischen jaspisgrünen Teichs. Links ist der große Wasserpavillon zu sehen.
Wir nähern uns der Jadegürtel Brücke. Von dort gelangt man in den Spiegelpavillon.
„Ein friedlicher Platz zum Ausruhen/In der Stille findet man Kraft zu neuem Denken“, so soll die Kalligraphie auf einer Tafel lauten. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das hier die richtige Tafel ist. Kann das jemand lesen? :-)
Herrliche Solitärgehölze mit teilweise spektakulärer Herbstfärbung, wie hier die Ahorne, konnte man überall bewundern.
Sind diese herrlichen Pflanzen nicht eine wahre Augenweide?
Noch einmal der Wasserpavillon des geläuterten Herzens mit dem Lotosfels, ein ganz besonders kostbarer Stein aus den Bergen um den Taihu See. Solche Steine werden wie Skulpturen in chinesischen Gärten aufgestellt.
Viel bewundert und bestaunt...kunstvolle Details findet man an allen Bauteilen. Die kleinen rechteckigen Kästen auf dem Dach rechts unten sind chinesische Kornmaße. Sie sind ein Zeichen von Reichtum und Überfluss.
Dieses Foto habe ich aus dem Wasserpavillon heraus gemacht. Im Hintergrund kann man den zweiten Eingang, das Tor des Friedens erkennen.
Blick von der Brücke auf das reizende Bambusgärtchens.
Durchgang und Durchblick - das Mondtor

Ein toller Anblick war auch der Felsen - Wasserfall. Durch das plätschernde Wasser nimmt man kaum den Großstadtlärm hinter der Mauer wahr.
Hier sieht man noch einmal den Spiegelpavillon und die Galerie des duftenden Wassers aus einer anderen Richtung.
Auf einer Anhöhe steht der Pavillon im schimmernden Grün.
Zwei Steinlaternen zeigen den Weg zum Pavillon...
GG geht schon mal voran...

...um von oben diesen phantastischen Blick zu genießen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Der Besuch im Garten des Himmlischen Friedens hat mich sehr beeindruckt, auch wenn mir die Symbolik der Gebäude und Pflanzen nicht bewusst ist - der Garten ist ein wahres Kleinod und ich denke, dass ein Besuch im Frühling und Frühsommer sogar noch atemberaubender sein könnte. Image and video hosting by TinyPic



Diese und weitere Fotos aus dem Chinesischen Garten gibt es auch in =>dieser Galerie auf Fuchsienrots Garten - Homepage.