Garten und Pflanzen sind meine Leidenschaft. Auf dieser Seite erscheinen ergänzend zur Homepage in unregelmäßigen Abständen aktuelle Beiträge aus meinem Garten und so manches mehr.

20. Januar 2010

Still und starr ruht der See...Winter am Niddastausee

.
In der ersten Januarwoche fuhren wir an den Niddastausee um bei klirrender Kälte einen Spaziergang rund um den See zu machen. Der Rundweg ist um die 5 km lang, wir brauchten dafür etwa zwei Stunden. Oftmals blieben wir lange stehen, trotz der Kälte, und bestaunten die Natur um uns, genossen die Stille und natürlich kam dann auch ganz oft die Kamera zum Einsatz.

Wir zwei bzw. unsere Schatten in der Wintersonne, die sich aber leider nur mal ganz kurz zeigte.

Wie verzaubert sah der See aus. Man konnte sich gar nicht sattsehen daran.
Was für ein Unterschied zum Sommer, wo immer viele Menschen auf und am See anzutreffen sind.

Bizarr schöne Details ...

Selten begegneten wir jemandem auf unserem Weg. Diese zwei kamen fast lautlos aus einem Waldweg heraus. Ich habe sie zum Glück noch schnell "erwischt", bevor sie in der nächsten Kurve wieder verschwunden waren.

Atemberaubende Winterstimmung...

Ob der Graureiher Jagdglück hatte? Anzunehmen ist es nicht, denn die Wasseroberfläche war an dieser Stelle ganz zugefroren. Von was ernähren sich diese Vögel wohl während langandauernden Frostperioden? Wahrscheinlich werden dann viele sterben...

Auf einer Eisfläche (ein Überlaufbecken?) waren einige Schlittschuhläufer unterwegs.

Ein Blick auf den Vogelsberg - schön sah das aus!

Diese Bank wird im Sommer ganz bestimmt nicht lange leer bleiben. Aber ob der Blick auf den See dann ebenso faszinierend und geheimnnissvoll wie im Winter ist?


Wir sind wieder an unserem Ausgangspunkt angekommen.
Dieses Foto mit meinem "einsam" an der Bank stehenden GG, dem Kreuz neben dem Baum, der ganzen Leere um ihn rum, kommt doch irgendwie sehr dramatisch rüber. Schade, dass ich nicht dichten kann. ;-))
Aber die liebe Elfriede kann es und hat mir ein passendes Gedicht geschickt.
Herzlichen Dank dafür, Elfriede, ich finde es klasse. :-)

Da steht er nun so ganz verlorn,
der See ist auch fast zugefrorn
der Baum, die Bank, das Kreuz und er
ich glaub sie alle frieren sehr.



Ich hoffe doch sehr, dass ich nach all den winterlichen Bildern der letzten Zeit auch bald mal wieder was anderes zeigen kann. Aber noch liegt bei uns Schnee im Garten und auf den Straßen und Wegen muss man wegen des Tauwetters durch "Matschepampe" stiefeln. Aber es ist halt Winter, man muss das Beste daraus machen...smilie


-->