Garten und Pflanzen sind meine Leidenschaft. Auf dieser Seite erscheinen ergänzend zur Homepage in unregelmäßigen Abständen aktuelle Beiträge aus meinem Garten und so manches mehr.

8. März 2010

Ein Besuch in Frankfurt am Main

Wir wohnen nur rund 25km von Frankfurt entfernt. Mein GG und meine Söhne arbeiten dort, man fährt zum Einkaufen oder für Arztbesuche hin, auch ins Kino, Theater oder Konzerte geht man dann und wann, aber seltsamerweise schaut man sich das, was die Stadt so an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, eher weniger an.
Das ist schon irgendwie merkwürdig, denn im Urlaub guckt man doch jede Kapelle, jede Ruine oder sonst was an, vor der eigenen Haustüre machen das nur wenige. Das ist wohl überall so.
Im Januar waren wir mal wieder in der Stadt. Wir hatten Urlaub und deshalb Zeit, ich hatte die Kamera dabei...

...und das hier war unser Ziel. Im Städel Museum wollten wir uns die sensationelle Botticelli-Ausstellung ansehen. Aber leider hatten diese Idee auch viele, viele andere Menschen. Die Schlange war mindestens 200m lang. Auf dem Foto sieht man nur einen Teil. Bei -11° wollten wir nicht stundenlang warten und beschlossen, was anderes zu unternehmen. Die Botticelli-Ausstellung wollten wir uns ein anderes Mal anschauen. Wir dachten, dass es bis Ende Februar Februar bestimmt irgenwann mal klappen würde, aber es kam immer was dazwischen, entweder spielte das Wetter verrückt oder einer wurde krank usw. Nun ist sie vorbei - wirklich sehr schade.
.
 
Aber da wir ja schon mal auf der Sachsenhäuser Mainseite waren, beschlossen wir, erst einmal ein typisches Lokal aufzusuchen, um was zu essen und zu überlegen, was wir unternehmen wollten . Smile 
Hier kehrten wir dann ein: Zum Gemalten Haus

Natürlich kam dann auch ein typisches Frankfurter Gericht auf den Teller. Die Grüne Soße hat sehr lecker geschmeckt.

Zurück in die Innenstadt gingen wir über den Eisernen Steg. Von den vielen Mainbrücken aus hat man einen tollen Blick und ich machte einige Fotos, auch wenn mir vor Kälte fast die Finger abfroren.  Shocked 
Dahin wollten wir als nächstes gehen, der Kaiserdom, der bis 1960 das höchste Gebäude der Stadt war und in dem 10 Kaiserkrönungen stattfanden.

Hier ein Blick auf den Turm der Paulskirche. Zum ersten Mal schauten wir uns die "Wiege der deutschen Demokratie" auch von innen an. Der Besuch war total spannend und wir haben viel gelernt dort bzw. uns an manches Vergessene wieder erinnert. 
.
 
Die Skyline von Frankfurt ist einmalig in Deutschland. Neulich sah ich im Hessischen Rundfunk eine Sendung, die "Hessens beliebteste Sehenswürdigkeiten" oder so ähnlich hieß. Ich wunderte mich erst sehr, dass die Frankfurter Skyline auf den ersten Platz gewählt wurde. Aber wenn man so davor steht, kann man es irgendwie doch verstehen.


Zwischendurch musste ein kleiner Imbiss in einem kleinen italienischen Cafe in der Nähe des Römers unbedingt sein. Hier trifft sich mein GG öfter mit Kollegen auf einen Espresso.

Der neue Einkaufstempel auf der Zeil heißt "My Zeil", architektonisch sehr interessant. Man kann auf einer Rolltreppe vom Erdgeschoss durch bis ganz nach oben fahren. Kein Problem für Leute ohne Höhenangst - aber als ich auf der Treppe stand und die Fahrt scheinbar kein Ende nehmen wollte, nur "Abgründe" und viel durchsichtiges Glas um mich rum sah, wurde mir ganz anders. Ich klammerte mich krampfhaft an GG fest und fragte mich nur, wie ich hier wieder runterkommen soll. Das war zum Glück aber dann kein Problem, die Etagenrolltreppen waren ok.
  
Zurück zum Parkhaus gingen wir dann durch das Bankenviertel. Hier hatte ich Gelegenheit noch einige Wolkenkratzer aufzunehmen. Links ist der Commerzbank Tower, das auf dem Foto zweithöchste Gebäude ist der MainTower. Er hat zwei öffentlich zugängliche Aussichtsplattformen in etwa 200m Höhe. Die Aussicht muss gigantisch sein und zu gerne würde ich mal dort oben stehen, aber ob ich mir das bei meiner Höhenangst auch wirklich mal zutrauen werde???

Alt und neu nebeneinander - die Dresdner Bank. Im Hintergrund sind die Doppeltürme der Deutschen Bank zu erkennen. Sie werden auch passenderweise "Soll und Haben" genannt.
.
 
Der Sitz der Europäischen Zentralbank, der Eurotower. Die EZB wird im Jahr 2011 allerdings in ihre neue Zentrale im Ostend umziehen.
*******************

Wir wollen so etwas nun öfter machen. In Frankfurt gibt es noch so viel zu sehen und zu entdecken und so als Tourist dort unterwegs zu sein, fand ich richtig klasse. Ein Besuch in dieser Stadt lohnt sich wirklich. Die Fotos aus der Paulskirche und dem Dom werde ich bei Gelegenheit auch noch einstellen.
smileys

Herzliche Grüße