Garten und Pflanzen sind meine Leidenschaft. Auf dieser Seite erscheinen ergänzend zur Homepage in unregelmäßigen Abständen aktuelle Beiträge aus meinem Garten und so manches mehr.

13. Dezember 2010

Frankfurter Bethmännchen

Dieses Gebäck besteht hauptsächlich aus Marzipan und Mandeln und ist eine echte Frankfurter Spezialität mit einer langen Tradition. Auch bei uns darf es natürlich auf dem Weihnachtsteller nicht fehlen.

Man findet im Internet etliche Rezepte dafür. Ich verwende für unsere Bethmännchen ein ziemlich einfaches aber leckeres Rezept, das ich mal vor vielen Jahren aus einer Zeitschrift ausgeschnitten und in mein Weihnachtsbäckerei - Rezeptheft eingeklebt habe. Falls jemand Lust zum Nachbacken hat, beim Klick aufs Foto wird das Rezept zum besseren Lesen vergrößert. Bethmännchen sind wirklich ganz unkompliziert und einfach zu machen.

In Frankfurter Konditoreien werden Bethmännchen übrigens nicht nur in der Weihnachtszeit sondern ganzjährig angeboten. Sie sind ein gern gekauftes Mitbringsel aus der schönen Stadt am Main. :-)

Aber die Bethmännchen schmecken nicht nur gut, sie haben auch eine ganz interessante Geschichte. 
Hier mal eine Kurzfassung:
Der Erfinder der Bethmännchen soll ein gewisser Jacques Gautenier sein, der im 19. Jahrhundert als Koch von der Seine an den Main kam und von dem Bankier und Ratsherrn Simon Moritz von Bethmann für seine Familie eingestellt wurde.  Der Koch nannte die neue Süßigkeit zu Ehren seines Arbeitgebers "Bethmännchen". Anfänglich verzierte er die Kugeln mit vier halbierten Mandeln - für jeden der vier Bankiersöhne Moritz, Karl, Alexander und Heinrich eine. Als Heinrich im Jahre 1845 mit 24 Jahren starb, wurde eine Mandel weggelassen. Seit dieser Zeit schmücken nur noch drei Mandeln das Gebäck. Mit dieser Tradition haben die Konditoren bis heute nicht gebrochen.



Ich wünsche GUTEN APPETIT! smiley

Herzliche Grüße
Angelika