Garten und Pflanzen sind meine Leidenschaft. Auf dieser Seite erscheinen ergänzend zur Homepage in unregelmäßigen Abständen aktuelle Beiträge aus meinem Garten und so manches mehr.

29. Mai 2010

Mein Garten Ende Mai...

 .
Bevor ich mit dem 2. Teil von Schloss Wolfsgarten weitermache, sind hier zunächst einmal einige aktuelle Fotos aus meinem Garten. Leider konnten wir uns ja nur mal zwischendurch an Pfingsten über schönes, sonniges Wetter freuen. Inzwischen regnet es hier wieder wie aus Kübeln. Der Mai geht wohl so zu Ende wie er begonnen hat.

Diese schöne Bart-Iris blüht zum ersten Mal. Ich hatte sie im letzten Jahr im Baumarkt gekauft. Links daneben Geranium renardii, der Kaukasus-Storchschnabel.

Ich finde es immer wieder spannend, eine Pflanze das erste Mal blühen zu sehen. Manchmal wurde ich auch schon enttäuscht, aber diese Blüten finde ich wunderschön. Hoffentlich verregnen sie jetzt nicht allzu schnell.

Schon eine ganze Weile blühen die Akeleien im Garten. Da ich diese Stauden sehr gerne mag, lasse ich die Sämlinge, wenn sie nicht allzu sehr stören, ungestört wachsen.


Zwischen zwei Regenschauern mal schnell ein Foto von der Deko am Sitzplatz hinten im Garten.

Auch zerbrochene Töpfe lassen sich noch verwenden und ganz hübsch bepflanzen. Das Solanum jasminoides wird hoffentlich im Sommer gut darin gedeihen.   

Eine Auswahl der Storchschnäbel (Geranium) die momentan bei mir im Garten blühen.

Hier warten viele Hostas darauf ins Beet gepflanzt zu werden. Sie müssen sich wohl noch eine Weile gedulden, denn im Moment gehen die Arbeiten im Haus vor.

- Ein paar Hostaimpressionen -


In letzter Zeit finde ich Blattschmuckstauden immer reizvoller und gucke immer mal, ob ich irgendwo eine neue Heucherasorte finde. 'Plum Pudding' war eine meiner ersten und inzwischen habe ich schon einige Stecklinge bewurzeln können.

Eine spektakuläre Färbung hat dieses Sempervivum. Ich konnte im GC nicht daran vorbeigehen. 'Red Flame' soll die Schönheit laut Steckschild heißen. Das scheint aber wohl eher ein Phantasiename zu sein, denn ich habe beim g*oogeln kein Sempervivum mit diesem Namen gefunden.

Kater Caio mit seinem Lieblingsgras. Es scheint zu schmecken. :-)


Später im Haus war er dann nicht mehr ganz so begeistert, sondern ziemlich fassungslos als er die "Bescherung" im Wohnzimmer sah. Da hat er sich dann ganz schnell in ein gemütlicheres Zimmer verzogen. :-)
Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende.
Wir wollen morgen anfangen zu tapezieren. Es geht voraaaan!



26. Mai 2010

Rhododendronblüte im Schloss Wolfsgarten

.
Weithin bekannt sind die ausgedehnten Rhododendronpflanzungen im weitläufigen Park von Schloss Wolfsgarten. Die ersten wurden um die Jahrhundertwende angelegt. Vollendet wurden die Pflanzungen von 1921 bis 1937. Der Park ist nicht frei zugänglich, das Anwesen wird von der fürstlichen Familie bewohnt, doch an zwei Wochenenden im Mai zur Rhododendronblüte öffnet der Landgraf traditionsgemäß seinen Park für Besucher.
Dieses Jahr hatte ich mir die Termine endlich einmal rechtzeitig notiert und so nutzten wir den Pfingstsonntag um uns diese herrliche Parkanlage einmal in aller Ruhe anzusehen.
Als erstes zeige ich die Fotos mit den phantastischen Rhododendren, die uns sehr begeistert haben. In unserer Gegend sieht man solche prächtigen Pflanzungen eher selten, weil sich der Boden für diese Pflanzen nicht besonders gut eignet und wie ich las, wurde auch hier seinerzeit per Eisenbahn Torf aus Norddeutschland herbeigebracht.


Fortsetzung folgt...:-))

19. Mai 2010

Mai ohne Wonne :-(

Schon eine ganze Weile gab es hier nichts Neues...inzwischen ist der Flieder schon wieder verblüht. Die massiven Regenfälle beendeten die ganze Pracht doch ziemlich schnell. Der Mai zeigt sich mit viel Nässe und Kälte in diesem Jahr leider nicht von seiner schönen Seite. Aber war er nicht schon 2009 eher bescheiden?

Nun blüht der Schneeball (Viburnum opulus 'Roseum') ganz herrlich und hält sich im Regen doch erstaunlich gut. Draußen sitzen war leider im Wonnemonat noch nicht möglich...wollen wir mal hoffen, dass er uns doch noch ein paar schöne Tage bringt.

Zwischen den Rosen und überall im Garten blühen jetzt die Akeleien. Ich mag sie sehr und lasse die Sämlinge überall, wo sie nicht zu sehr stören, wachsen.



Die ersten Storchschnäbel blühen:

Etwas Gutes hat ja die kühle Witterung - die Tulpen blühen schon seit vielen Wochen unermüdlich.

Eine herrliche Färbung zeigen nun viele Semperviven. Diese Sorte leuchtet geradezu im Licht.


Im alten Futtertrog wachsen meine bisher einzigen Sorten mit Namen und haben den Winter dort ganz gut überstanden.

Auf dem Dekotisch habe ich ein paar Hostas platziert. Leider verlor ich auch in diesem Winter wieder etliche Topfhostas. Es waren alles Pflanzen, die ich neu in 2009 gekauft hatte. Deshalb habe ich mir vorgenommen, Neuankömmlinge versuchsweise  frostgeschützt im Schuppen zu überwintern. Aber erst einmal soll ja der Frühling und Sommer kommen - nur wann wird das denn sein!?

*****************
Ihr Lieben, ich habe ein arges Zeitproblem und werde wahrscheinlich aus den verschiedensten Gründen in der nächsten Zeit keine größeren Blogrunden drehen können. Auf dem Laufenden werde ich aber sicher durch den Google-Reader bleiben können und ich werde auch versuchen, immer mal wieder Blogs zu besuchen. Auch hier soll es weitergehen - ich möchte keine längere Blogpause einlegen, denn es gibt ja gerade jetzt im Garten viel zu sehen und zu zeigen - deshalb wird es sicher immer mal neue Posts geben. Die Kommentarfunktion werde ich aber erst einmal abschalten, denn ich kann ja kaum erwarten, Kommentare zu erhalten und dann selbst nicht zu kommentieren und es gibt ja auch noch das Gästebuch. ;-) Ich weiß, dass das keine ideale Lösung ist, aber was anderes fällt mir momentan nicht ein. Ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür und wünsche euch allen eine gute Zeit...Image and video hosting by TinyPic

Herzlichst

3. Mai 2010

Der Flieder blüht wieder in meinem Garten

Eigentlich wollte ich mal wieder etwas Dekoratives zeigen, aber nun steht der Flieder (Syringa vulgaris) schon in voller Blüte und wer weiß, wie lange er so prächtig aussehen wird. Die Blütezeit ist ja leider wie bei vielen Sträuchern und Bäumen immer nur von kurzer Dauer. Und sehr dekorativ ist der Flieder derzeit auf jeden Fall auch. ;-)
Der Sitzplatz und überhaupt der ganze Gartenbereich duftet ganz herrlich nach Flieder. Da ist es richtig schade, dass es ausgerechnet jetzt zu kalt ist, um gemütlich draußen zu sitzen.

Die Tulpen in diesem Beet wollte ich ja eigentlich nicht in rot haben. Aber dann war eine falsche Sorte im Paket. Na ja, was soll's - der Frühling ist nun mal schön bunt. ;-)

Ich weiß leider den Sortennamen meines Flieders nicht. Gekauft habe ich ihn im GC als "Andenken an Ludwig Späth". Diese Sorte kann es aber farbmäßig nicht sein. Also wieder mal eine Fehletikettierung. :-(

Vielleicht kennt ja jemand zufällig diese Fliedersorte und kann mir den Namen sagen. Inzwischen bin ich mit  meinem hellblütigen Flieder glücklich, obwohl ich anfangs sehr gerne eine dunklere Sorte gehabt hätte und ziemlich enttäuscht war, als er "falsch" geblüht hat.

Ich schneide mir eher selten Blumen für die Vase ab, weil sie im Garten doch viel länger blühen. Ein Fliederstrauß für die Wohnung muss aber jedes Jahr sein - himmlisch duftet es im Haus!


 
Zärtlichkeit
Der blaue und der weiße Flieder
Umduftet unsere Laubenbucht,
Goldregen pendelt auf uns nieder
Der blütenschweren Zweige Wucht.  
Viele weiße Schmetterlinge fliegen,
Der Spötter singt im Rosendorn,
Ganz langsam sich die Zweige wiegen.
Ein warmer Wind geht über das Korn.
Die Sonne spielt auf deinen Händen,
Die lässig ruhn auf deinem Kleid,
Mein Blick will sich davon nicht wenden,
Mein Herz denkt lauter Zärtlichkeit.
  Hermann Löns (1866-1914)


 *♥ *♥ *♥ *♥ *♥ *♥*

Herzliche Grüße

1. Mai 2010

Gartenfeste

Mit dem Beginn des Frühlings fängt nicht nur eine neue Gartensaison an, auch die Zeit der Gartenfeste und Pflanzenmärkte, von denen es auch in unserer Gegend inzwischen immer mehr gibt,  ist gekommen. Am letzten Sonntag waren wir daher im Stadtgarten von Gelnhausen, wo die "Gartenwelten" stattfanden.

Bei herrlichem Sonnenschein waren schon früh viele Besucher unterwegs und teilweise wurde es sehr eng an den Ständen.

Da gefiel mir dann dieser Blick über die Pavillons viel besser. Wie ich später im Internet herausfand, ist das die evangelische Marienkirche und das Wahrzeichen der Stadt Gelnhausen.

Vom Stadtgarten aus hat man einen herrlichen Blick über den Ort. Die Barbarossastadt Gelnhausen wollen wir uns auf alle Fälle einmal ansehen, es gibt dort neben einigen herausragenden Sehenswürdigkeiten auch eine schöne Altstadt mit restaurierten Fachwerkhäusern zu sehen.

Die Ausstellung selbst fanden wir dann gar nicht so toll, es gab viel Dekoration, auch sehr schön und liebevoll präsentiert, viel zu essen und zu trinken, aber für meinen Geschmack zu wenig Pflanzenstände, besonders mit gutem Staudenangebot. Gekauft habe ich dann bei einem belgischen Staudengärtner, der ein tolles Sortiment dabei hatte, drei Pflanzen und zwar je einmal Heuchera 'Tiramisu', Heucherella 'Alabama Sunrise' und Geranium 'Espresso'.

Originell fanden wir dann diese "getarnten" Geschirrtücher. Auch wenn sie nichts mit Garten zu tun haben und sicher nicht jedermanns Geschmack sind, fanden wir diese Idee doch sehr witzig und ich habe diese "Schlafanzüge" bis jetzt auch sonst nirgends gesehen.


Sehr viele Bilder habe ich nicht gemacht, das Angebot ähnelt bei allen Gartenfesten doch zu sehr. Hier zum Schluss noch ein paar Impressionen. Schön fand ich die Anwesenheit eines Falkners mit seinen Vögeln. 

**********

Wir waren zwar schon um ca. 14.30Uhr wieder daheim, aber ich war so müde, dass ich dann fest geschlafen habe bis GG gegen 17Uhr vom Fußball nach hause kam.  Dann wurde der Grill angeworfen und ich drehte mit dem Foto noch eine Runde durch den Garten.


Schön sieht es jetzt in den Beeten aus, auch wenn man noch viel Erde zwischen den einzelnen Pflanzen sehen kann. Die roten Tulpen sind leider eine Fehletikettierung. Eigentlich sollte in der Tüte die Sorte 'Apricot Beauty' sein, die es aber definitiv nicht ist. Nun dürfen die roten Tulpen aber erst einmal bleiben.
**********

Die Zeit ist wieder wie im Flug vergangen und ich habe fast eine ganze Woche gebraucht um diesen Post fertig zu bekommen. Unseren Ausflug zum Pflanzenmarkt im Hessentag sagte ich vor ein paar Tagen ab, weil ich den freien Tag heute brauche um mich um meine Fuchsien zu kümmern. Bisher habe ich es nur geschafft, ein paar wenige umzutopfen und die meisten brauchen auch noch mal einen Schnitt. 
Ich wünsche euch allen einen schönen 1. Mai. smiles