Garten und Pflanzen sind meine Leidenschaft. Auf dieser Seite erscheinen ergänzend zur Homepage in unregelmäßigen Abständen aktuelle Beiträge aus meinem Garten und so manches mehr.

21. Oktober 2010

Allerlei im Herbstgarten

Noch einmal habe ich eine Fotorunde durch den herbstlichen Garten gemacht. Zum Glück gab es bei uns noch keinen Frost, denn immer noch habe ich einige Fuchsien draußen stehen. Ich wollte die Blüten noch nicht abschneiden. Aber ich muss aufpassen, der Blick aufs Thermometer ist jetzt oberste Pflicht. ;-)

Der Schneeball zeigt mehr und mehr rote Blätter. Ich finde ihn jetzt im Herbstkleid fast schöner als im Frühling mit seinen Blüten. Im Vordergrund hat die Feige schon fast alle Blätter abgeworfen und die Früchte werden sicher nicht mehr reifen. Der August war leider viel zu kalt für solche wärmeliebenden Gewächse. Die Fuchsie 'Gartenmeister Bonstedt' bringt (noch) zusätzlich Farbe in diese Ecke.

Die Fuchsien 'Gartenmeister Bonstedt' und die kleinere 'Taco' standen den ganzen Sommer über auf diesem sonnigen Platz und selbst die Hitzeperiode, die vielen Fuchsien sehr zu schaffen machte, ging völlig spurlos an ihnen vorüber. Ich meine fast, sie waren noch nie so schön wie in diesem Jahr. Im Hintergrund ist das Plattährengras (Chasmanthium latifolium) zu sehen, ein sehr attraktives Gras.


Viele Rosen blühen noch sehr schön. Hier die 'Mary Rose' und die 'Aspirin'...

...und die 'Pomponella', die zu meiner liebsten Herbstrose geworden ist. Ich finde ihre leuchtenden Pomponblüten jetzt besonders schön und vor allem ist sie sehr gesund. Nur ganz unten kann man ein paar vom Sternrußtau befallen Blätter sehen. Das ist aber Mitte Oktober nun wirklich kein Problem mehr.

Auch die 'Edenrose' hat noch zahlreiche Blüten und Knospen.


Was für ein Unterschied - während diese Herbstanemone jetzt erst so richtig mit der Blüte loslegt, ist neben ihr die Hosta 'Francee' schon fast vergangen.

Überhaupt gibt es ganz große Unterschiede bei den Hostas, Während ich bei einigen schon die verwelkten Blätter entfernt habe, stehen andere, wie hier die 'June', noch völlig makellos da.

Die noch kleine Hosta 'Queen Josephine' glänzt mit der Heuchera 'Alabama Sunrise' in der sich leider nur ganz kurz zeigenden Sonne.
 
Und selbst blühende Hostas gibt es jetzt noch im Garten. Der Blütenstiel gehört zur Hosta 'One Man's Treasure'. Sehen die Blüten nicht umwerfend aus?!

Aber nicht nur mit Blüten sondern auch mit schönem Laub können manche Stauden jetzt verzaubern. Für ganz kurze Zeit zeigt die Ballonblume (Platycodon grandiflorus) ein wunderschön gefärbtes Herbstkleid. 

Die Blütenstängel lasse ich bei den meisten Stauden bis zum Frühjahr stehen.

Immer noch schön und unermüdlich, wenn auch mit etwas morbiden Charme, blüht Geranium 'Brookside'.
 Geranium 'Johnson's Blue'

 Die Lampionblumen (Physalis) werde ich nun bald "ernten" und für meine Adventsgestecke verwenden.

Das schmale Vorgartenbeet mit Sedum, Kistenaster, Rose und Glockenblume.


Dort wächst auch die Rose 'The Fairy', die unermüdlich bis zum Frost blüht.

In den immer kürzer werdenden Tage lasse ich gerne mal die Lampe am hinteren Sitzplatz angeschaltet. Der Blick aus dem Fenster ist jetzt besonders stimmungsvoll.  smilie


16. Oktober 2010

Neue Flurdeko


Im Schlafzimmer meiner Eltern hingen solange ich mich erinnern kann die "Betenden Hände" an der Wand. Ich weiß gar nicht, wo meine Mutter sie mal her hatte...jedenfalls wollte sie sich nie von ihnen trennen und nach jedem Tapezieren mussten sie deshalb wieder an ihren Platz gehängt werden.
Als meine Mutter dann ein Jahr nach meinem Vater im Jahre 1999 starb und wir die Wohnung ausräumten, gehörten ihre "Betenden Hände" zu den Dingen die ich unbedingt aufheben wollte. Viele Jahre lagen sie nun irgendwo im Schrank...

...bis ich in vielen Blogs sah, dass die "Weißelsucht" ausgebrochen war. ;-)) Also begann ich auch ein bisschen zu streichen und fing mit den "Betenden Händen" und einer Garderobenleiste, die mal im Kinderzimmer meines Sohnes hing, an. Nun hängt beides in unserem Flur und zusammen mit einigen Dekos schaue ich jetzt jeden Tag auf  "ihre" nun erweißten "Betenden Hände"...und sie haben eine ganz besondere Bedeutung für mich. 

Die Kommode unter der Hakenleiste habe ich ein klein wenig herbstlich dekoriert mit Kastanien, Zapfen und zwei Fliegenpilzen.
Image and video hosting by TinyPic
Mir gefällt es momentan ganz gut so. Der Vogelkäfig hat neben Dekozwecken die Aufgabe, das Telefon und den Router etwas zu verdecken.
Ab und zu wird auch hier das Windlicht abends angezündet.
In die Kanne habe ich ganz einfach eine Calluna gestopft. Die wird hier sicherlich nicht ewig halten, denn sie ist ja keine Zimmerpflanze, aber einen Versuch war es mir wert.

***************

Morgen fahre ich mit meinen drei Männern nach ganz vielen Jahren wieder einmal zum Fußball. Die Eintracht spielt auswärts auf dem Betzenberg und wir brechen schon früh auf Richtung Kaiserslautern. Na, ich bin schon sehr gespannt...smilie

Habt alle einen schönen Sonntag.


12. Oktober 2010

Besuch im Wildtierpark

Vor einiger Zeit besuchte ich mit meinem Sohn den Wildpark Alte Fasanerie in Hanau/Klein-Auheim.
Natürlich habe ich auch wieder fleißig Fotos gemacht. Leider waren viele Tiere sehr weit weg, aber einige Aufnahmen sind doch gelungen und gefallen mir richtig gut.



Als ich den Luchs aufgenommen habe, war ich richtig aufgeregt, denn er kam plötzlich ganz nahe an den Zaun heran und setzte sich direkt vor mich hin.


Diese zwei wirkten so friedlich miteinander. Aber ganz so harmlos sind zumindest die Ziegenböcke nicht. Mein Schwager hat da kürzlich eine sehr schmerzhafte Erfahrung gemacht. Er war mehrere Wochen krank geschrieben.

Das Kerlchen hier ist ein Marderhund. Ich kannte dieses Tier vorher gar nicht. Die Gesichtszeichnung, die einem Waschbär ähnelt, habe ich erst auf dem Foto so richtig gesehen, denn er machte sein Nickerchen ziemlich weit weg im schattigen Bereich.

Ist diese Wildkatze nicht ein schönes Tier?! Ich war erstaunt, dass die sich kaum von den Hauskatzen unterscheiden. Der Schwanz ist buschiger, aber sie sind nicht größer als unsere Hauskatzen und mir ist aufgefallen, dass alle Tiere sehr schlank waren. Dann ist unser Caio also nicht zu dünn, wie ich oft meine, sondern die anderen Kater hier sind wohl eher zu dick. ;-)

Die Jungtiere dösten zwar in der Sonne, achteten aber dabei auf jedes Geräusch.

Auf der grünen Wiese wirkten die Störche noch viel weißer. Ich fand sie einfach nur schön.

Ist das Rehkitz nicht unwiderstehlich niedlich! :-)

Schlafende Polarwölfe - sehr weit weg und mit meiner Kamera schwer zu fotografieren. Hier habe ich viel ausgeschnitten. Deshalb ist das Foto nicht ganz optimal, aber mir gefällt's trotzdem ganz gut. 

Die Libelle ließ sich direkt auf einem Pfosten neben mir nieder und blieb freundlicherweise so lange sitzen, bis ich meine Fotos gemacht hatte. :-)


Am Gehege der Schneeeule mussten wir mehrmals vorbei gehen, um ein einigermaßen gutes Foto zu kriegen. Sie wollte partout  nicht die Augen aufmachen. Da musste Sohnemann schon ein paar "komische Geräusche" machen, bis sie mal kurz guckte. 

Wie viele Tiere hielt auch der Elch ein Mittagsschläfchen im Schatten.

Sehr mächtige Tiere sind die Wisente. Mir gefiel dieses "Mutter-und-Kind"-Motiv besonders gut.

Ob das der Herr Papa ist? :-))

Und der Kerl hier ist doch die Wucht! Ich hätte mich über den Eber kaputtlachen können, wie er sich da grunzend im Schlamm suhlte.

Das Insektenhotel im Autoreifen fand ich sehr originell.
Leider habe ich nicht nur die Fotos mit nachhause gebracht, sondern auch diverse Insektenstiche. Am schlimmsten waren mal wieder die Herbstgrasmilben, die mich anscheinend besonders mögen. :-(
Aber schön war unser Ausflug dennoch.
Ich hoffe, dass euch das Anschauen auch ein wenig Spaß gemacht hat.smiley  


7. Oktober 2010

Astern in meinem Garten

In meinem Garten gibt es noch gar nicht so lange Astern. Als ich ihn übernommen habe, wuchsen zwar einige mächtige Horste Rau- und Glattblattastern darin, die aber leider ausnahmslos in jedem Jahr voller Mehltau waren. Eines Tages hatte ich dann genug davon und habe sie hergegeben. Später erfuhr ich, dass besonders viele der alten Sorten empfindlich für Mehltaubefall sein sollen.

Die hübschen Strahlenblüten der Astern gefielen mir aber schon immer und ich bewunderte sie in vielen Gärten. Inzwischen denke ich, dass dem Herbstgarten ohne die Astern doch etwas fehlt und so zogen so nach und nach wieder einige bei mir ein. Zuerst Kissenastern und im Frühling pflanzte ich auch wieder zwei hohe Raublattastern und bis jetzt sind sie sogar frei von Mehltau.  :-)

Das ist eine davon - Aster novae-angliae 'Barr's Blue'
Hier sieht man noch einmal die schönen halbgefüllten Blüten dieser Sorte.
:
Die zweite Sorte heißt 'Andenken an Paul Gerber' mit karminroten Blüten. Die Farbe ist auf dem Foto leider etwas verfälscht dargestellt. Ich werde die Aster im Frühjahr noch einmal umpflanzen müssen, denn ihre Farbe beißt sich mit der daneben stehenden Rose 'Rosarium Uetersen' zu sehr.

***********

Auf den folgenden Fotos sind meine Kissenstern zu sehen, die alle namenlos sind. Einige habe ich blühend im GC gekauft, andere als Ableger bekommen. Ich liebe sie alle...:-)


Ob diese Aster zu den Kissenastern zählt, weiß ich gar nicht so genau. Sie wächst höher als die anderen Sorten und braucht viel Platz. Durch den vielen Regen in der letzten Zeit hat sie sich teilweise niedergelegt.

Alle Astern sind Insektenmagnete und jetzt im Herbst als Nahrungsquelle sehr wichtig.


Die sich hier so malerisch über die Mauer legende Aster ist eine Berg- oder Kalkaster (Aster amellus) und das wäre nicht passiert, wenn ich sie rechtzeitig gestützt hätte. Das vergesse ich leider all zu oft. Aber nun ist es zu spät dazu und schön sieht sie doch auch so aus. ;-)

******************
Ich wollte diese Fotos schon vor einigen Tagen hochladen und posten. Leider hatte Blogger wohl ein Problem, denn es ging nichts. Ich habe gelesen, dass es auch anderen so erging. Hattet ihr auch diese Probleme beim Kommentieren? Denn auch das war wohl Glückssache. Ich habe echt die Lust verloren, als einige meiner Kommentare dann plötzlich weg waren und habe deshalb erst mal ein paar Tage ausgesetzt. Nun scheint es zum Glück ja wieder zu funktionieren. Endlich - das ist ja  smiles

-liche Grüße Angelika