Garten und Pflanzen sind meine Leidenschaft. Auf dieser Seite erscheinen ergänzend zur Homepage in unregelmäßigen Abständen aktuelle Beiträge aus meinem Garten und so manches mehr.

12. Juli 2014

Sommerküche: Tomaten-Tortilla aus dem Ofen

Im Sommer mag ich nicht so gerne allzu lange in der Küche stehen. Ich bin daher immer auf der Suche nach Rezepten, die sich recht schnell und problemlos zubereiten lassen und natürlich auch lecker schmecken.
Diese Tomaten-Tortilla mögen wir sehr und ich bereite sie in der warmen Jahreszeit daher öfter zu.

ZUTATEN für 2 - 3 Personen:

5-6 mittelgroße Tomaten (etwa 500 g)
1 große Zwiebel
2 EL Olivenöl
etwa 2 TL Tomaten-Mozarella-Würzer
4 Eier
8 EL Milch
weißer Pfeffer
etwa 75 g Schafs- oder Fetakäse
125 g Mozarella
8-10 schwarze Oliven
evt. 1 kleiner Zweig Rosmarin
evt. Basiikum



Ofen vorheizen (E-Herd: 225 °C/Umluft: 200 °C/Gas: Stufe 4). Tomaten waschen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Zwiebel schälen und würfeln. Beides im Olivenöl in der Pfanne etwa 10 Min. dünsten. Zwischendurch vorsichtig wenden. Mit der Häfte Tomaten-Mozarella-Würzer würzen.

Eier, Milch, Rest Tom.-Moz.-Würzer und Pfeffer verquirlen. Schafskäse zerbröckeln und, bis auf etwa 1/3, in die Eiermilch rühren.

Mozarella in Scheiben schneiden. Rosmarin waschen und abzupfen und diesen zu den Tomaten geben und kurz mitbraten.

Tomaten und Oliven in eine feuerfeste Form geben. Eiermilch darüber gießen und mit dem restlichen Schafskäse bestreuen. Mozarellascheiben darauf verteilen. Im heißen Ofen ca. 15 Minuten stocken lassen. Mit Basilikum garnieren. Dazu schmeckt uns Baguette.


Ich wünsche GUTEN APPETIT! :-)

Angelika


21. Juni 2014

Farbenfroher Junigarten

Einige Fotos für diesen Post hatte ich bereits am Pfingstsonntag hochgeladen, aber dann konnte ich den Beitrag leider nicht mehr fertigstellen. Am Pfingstmontag wurde ich als Notfall ins Krankenhaus eingewiesen und musste dort fast eine Woche lang stationär behandelt werden. Durch einen Insektenstich oder -biss in den Fuß hatte ich mir eine bakterielle Infektion zugezogen. Inzwischen geht es mir wieder viel besser, aber ganz ausgestanden ist die Sache noch nicht. Ich nehme immer noch Antibiotikum und fühle mich "wie ein Schluck Wasser in der Kurve". Der Garten muss daher zurzeit noch ohne mich auskommen, aber mein GG tut was er kann.

Die 'Rose de Resht' hatte ich im Frühjahr sehr kräftig gekürzt. Deshalb begann sie dieses Jahr etwas später mit der Blüte. Ich mag diese Rose und deren Duft sehr. Nervig finde ich allerdings die Ausläufer, die sie ständig bildet. Es ist sehr mühsam diese in einem dicht bewachsenen Staudenbeet zu entfernen und kürzlich kam sogar einer aus der etwa 3 m weit entfernten  Rasenfläche. Wenn das so weiter geht, werde ich die Rose ausgraben müssen.

Mein Prachtstück ist die 'Ghislaine de Feligonde', veredelt auf einen 1,40 m hohen Hochstamm. 

Die Bourbon-Rose 'Souvenir de la Malmaison' ist wunderschön, aber auch ein bisschen zickig. Sie ist regenempfindlich und Mehltaubefall habe ich leider auch wieder entdeckt. Trotzdem möchte ich sie nicht missen. Links unten: Geranium collinum 'Nimbus', das passt sehr gut zu Rosen, braucht aber Platz.

Blick ins Beet mit dem Geranium pratense 'Brookside' und einem Plattährengras - Chasmanthium latifolium.

Geranium versicolor gefällt mir dieses Jahr besonders gut. Die Büsche sind riesig geworden und blühen schon viele Wochen lang.

Die Beete sind nun übervoll. Da passt im Moment keine einzige Pflanze mehr rein! 

Geranium psilostemon 'Patricia' mit hübschen magentaroten Blüten verwebt sich gerne mit anderen Pflanzen oder es sollte gestützt werden, damit es nicht auseinander fällt.

Zur Dreiblattspiere - Gillenia trifoliata haben sich passend weiße Fingerhüte ausgesät. Leider sind beide inzwischen schon fast wieder verblüht - genau wie das Kleine Mädesüß (Filipendula vulgaris) und das Geranium phaeum 'Album' (unten). Es geht leider alles so schnell...

Ein Blick in meinen Dschungel... ;-)

Geranium gracile 'Sirak'

Der Juni ist natürlich der Rosenmonat schlechthin. Mein Hochstamm 'Heidetraum' blüht gerade so herrlich und auch 'Leonardo da Vinci' ist eine Augenweide.

Meine Traumrose...die Eden-Rose 85 hat dieses Jahr etwas hellere Blüten. 

Die Feinstrahlaster (Erigeron) habe ich dieses Jahr endlich einmal rechtzeitig gestützt.

Die Hostas machen mir so viel Freude - egal ob ausgepflanzt im Erdreich oder im Topf.

Hier schmückt sich die Hosta 'Crusader' mit fremden Federn. ;-)

Die Blüten der Beetrose 'Marie Curie' zeigen ein herrliches Farbspiel.

Kaum zu glauben, dass nun schon die Blütezeit der Sonnenbräute beginnt! Auf dem Foto ist Helenium 'Moerheim Beauty' zu sehen. Diese Sorte habe ich schon ganz viele Jahre im Garten. 

Angelika

4. Juni 2014

Ramblerrose 'Veilchenblau'

Meine 'Veilchenblau' hat dieses Jahr ihre Seite des großen Rosenbogens erklommen und ist zurzeit der Hingucker in meinem Garten. Ich bin ganz begeistert von dieser Rosenschönheit!
Auf der zweiten Seite versucht die Kletterrose 'Ilse Krohn Superior' ihr nachzueifern, muss aber noch bei etwa 2 m Höhe passen. Dafür blüht sie dann den ganzen Sommer immer wieder, während die 'Veilchenblau' einmalblühend ist.

Der Weg zum Geräteschrank...
links: Geranium pratense 'Brookside', rechts: Tradescantia x andersoniana 'Osprey'

Ihr zu Füßen wachsen verschiedene Geraniums und Lavendel. 

Angelika

23. Mai 2014

Im Maigarten...

...blüht es zurzeit sehr üppig. Die Storchis und Akeleien sehen so toll aus und die Rosen legen auch schon los. Leider verglühten die Blüten in der Hitze der vergangenen Tage ganz schnell und so bin ich froh, dass es nun erst einmal etwas kühler werden soll. 

Eine Gewitterfront ist gestern Abend nur ganz knapp an uns vorbei gezogen - wir hatten großes Glück! Woanders sind Schäden entstanden. Ich hasse diese Unwetter! Vorsichtshalber hatte ich zwar noch alles weggeräumt, was nicht niet- und nagelfest war, aber alles kann man ja nicht in Sicherheit bringen. 


Die Götterblume - Dodecatheon pulchellum 'Red Wings' hatte ich mir vom Pflanzenmarkt im Hessenpark mitgebracht. Sie zieht im Sommer ein und ich bin gespannt, ob sie im Frühling wieder erscheinen wird. Sie benötigt ja eher sauren Boden und den haben wir hier nicht. 

Akeleien und Fingerhüte - ich mag diese Vagabunden im Garten. 

Eden Rose 85, Hans Goenewein-Rose (im Kübel) und Sweet Pretty...die blaue Bergflockenblume (Centaurea montana) hat sich selbst ausgesät.

Das Tränende Herz (Lamprocapnos spectabilis) zeigt noch ein paar letzte Blüten, Ton in Ton gesellt sich eine Akelei dazu. Das Laub vom Tränenden Herz zieht schon ein und ist stellenweise bereits gelb. Ich werde es bald abschneiden müssen.

Am frühen Morgen...

Die Beetrose 'Jubilee du Prince de Monaco' als Hochstamm. Die Blütenfarbe dieser Rose ist nicht einfach zu kombinieren. Die Spornblumen (Centranthus) gefallen mir recht gut dazu.

Hier noch einmal etwas näher betrachtet.

Akelei 'White Barlow' (links oben), Dreiblattspiere - Gillenia trifoliata (rechts unten), die Kletterose 'Ilse Krohn Superior' hat dieses Jahr endlich mal etwas an Höhe zugelegt und ist nun etwa 2 m hoch. Die Bartiris habe ich im Frühjahr neu gekauft. Der Sortenname fällt mir gerade nicht ein. ;-)

Diese langspornige Akelei wächst im Garten schon seit mehreren Jahren. Sie hat sich leider noch nie ausgesät.

Kleines Mädesüß (Filipendula vulgaris)

Der Filigranfarn - Polystichum setiferum 'Proliferum Herrenhausen' hier noch im Topf, hat inzwischen einen Platz im Beet bekommen, Hosta 'Halcyon' und Geranium phaeum 'Samobor' im Morgenlicht. 

Angelika

14. Mai 2014

Meisenkinder

Vor ein paar Tagen hatte ich das Glück, die gerade flügge gewordenen Kohlmeisen in unserem Garten zu beobachten und dabei ein paar Schnappschüsse zu machen.
Was waren die vier Vögelchen putzig! Sie haben ein Mordsspektakel bei ihren Flugübungen veranstaltet und die Eltern kamen kaum mit dem Füttern nach. Es ist doch immer wieder ein Erlebnis, wenn man so etwas miterleben darf. *lächel*






Angelika

11. Mai 2014

Frühling im Hermannshof Teil 2

Hier möchte ich noch weitere Frühlingsimpressionen aus dem Hermannshof zeigen und damit dieser Post nicht gar zu lang wird, habe ich viele Collagen erstellt. :-)

Die Strauchpäonien standen in voller Blüte und waren eine Augenweide! Namen habe ich mir keine gemerkt. Ich habe mich einfach nur an den herrlichen Blüten erfreut.




Das weiße Glyzinienstämmchen im Strauchpäonien-Garten stand zwar erst am Anfang seiner Blüte, war aber auch jetzt schon ein schöner Hingucker.



Sorbus alnifolia - Erlenblättrige Eberesche

Ein beeindruckendes Meer aus Prärielilien (Camassia) und weil sie mir hier so gut gefiel, habe ich mir neulich auch eine Götterblume (Dodecatheon pulchellum) zugelegt.

In diesem Lebensbereich gedeihen sie üppig...Küchenschellen (Pulsatilla) auf einer Kiesfläche in voller Sonne.


Licht und Schatten: Epimedium x warleyense 'Orangekönigin' mit den letzten Blüten.

Die Lebensbereiche Gehölz und Gehölzrand gefielen mir ganz besonders gut...ich mag Schattengärten und Schattenpflanzen ja sehr und hielt mich daher hier besonders lange auf.



Hostas 'Touch of Class'

Hostas 'El Nino'


Wir werden den Hermannshof im Spätsommer oder Herbst erneut besuchen, wollen wir doch unbedingt sehen, wie sich die verschiedenen Lebensbereiche entwickelt bzw. verändert haben. :-)


Angelika