Garten und Pflanzen sind meine Leidenschaft. Auf dieser Seite erscheinen ergänzend zur Homepage in unregelmäßigen Abständen aktuelle Beiträge aus meinem Garten und so manches mehr.

24. März 2014

Die Hasen sind wieder los...

Inzwischen "ostert" es auch bei uns im Haus...nicht mehr so viel und nicht mehr so bunt wie früher...aber mir gefällt es so viel besser.



Dieses Jahr ist mir ganz zufällig wieder mal der Rohling aus Schmetterlingsfliederzweigen von 2008 in die Hände gefallen. Ich dachte eigentlich, dass dieses Teil längst entsorgt sei. Nun habe ich es mal ein wenig dekoriert und vielleicht verwende ich es an Ostern sogar wieder als Tischgesteck...mal sehen.

Hier sind die Posts von damals:
=>Tischschmuck für Ostern
=>Ein rosiges Tischgesteck

Herzliche Grüße Angelika

17. März 2014

Nicht "gartenwürdig" oder doch?

Vor ein paar Tagen beschloss ich, diesen Helleborus-Sämling aus dem Garten zu entfernen. Ich habe inzwischen so viele schöne Helleborus orientalis - Hybriden in den Beeten, dagegen erschien mir dieser wenig attraktiv und nicht besonders "gartenwürdig"zu sein.
Also machte ich mich heute Vormittag ans Werk und grub die Staude aus. Aber irgendwie bekam ich dabei ein richtig schlechtes Gewissen.

So ganz übel fand ich die Blüten dann gar nicht mehr. Dazu kommt, dass dieser Sämling sehr starkwüchsig zu sein scheint und gleich beim ersten Mal vier Blütenstiele entwickelt hat.


                                                                                     





Nun war guter Rat teuer...in die Tonne damit oder nicht?
Am Kompostplatz ließ ich den Sämling erst einmal eine Weile liegen und pflanzte ihn dann vorerst in einen Plastiktopf.
Kompostieren kann ich ihn nach der Blütezeit ja immer noch. Ich werde es mir noch mal durch den Kopf gehen lassen...                                                                                                                                                        

Die Mutterpflanze war übrigens die erste Lenzrose hier im Garten. Ich habe sie im Jahre 2008 gepflanzt. Inzwischen ist sie eine riesige Pflanze geworden.

Liebe Grüße Angelika

10. März 2014

Noch mehr Helleborus...

...blühen inzwischen hier im Garten. Diese Stauden begeistern mich so sehr, aber nun habe ich wirklich genug Sorten gesammelt und werde keine weiteren mehr kaufen...es sei denn, es läuft mir noch eine ganz besondere Schönheit über den Weg, dann kann ich leider für nichts garantieren. :-))
Helleborus orientalis 'Schmetterlingsrüsche'

Wenn die Helleborus immer die Köpfchen hängen lassen, muss man auch mal tricksen. ;-) 
Diese Sorte heißt 'Frühlingsfee'.

Helleborus orientalis 'Frühlingstanz' in der Morgensonne.

Von links oben im Uhrzeigersinn: 'Blue Anemone', 'Frühlingssonne', 'Pünktchen' und 'Hochzeitskleid'

Helleborus ericsmithii vor einer schönen dunklen Helleborus orientalis-Hybride

Something blue: Leberblümchen ( Hepatica nobilis) und die ersten Blüten vom Kaukasus-Vergissmeinnicht (Brunnera macrophylla)

So manche Überbleibsel der letzten Gartensaison sind auch jetzt noch dekorativ. :-)

Liebe Grüße
Angelika

5. März 2014

Selbstgemachtes Suppengewürz

Im Januar habe ich begonnen, meine Ernährung umzustellen. 
Ich wollte künftig bewusster und gesünder essen. Seitdem meide ich Haushaltszucker, Weißmehl, Fertigprodukte so weit es eben möglich ist, esse nur noch wenig Fleisch und Wurst.
Als Nebeneffekt habe ich dabei übrigens bis jetzt über vier Kilo abgenommen - ohne zu hungern! ;-)

Ich wollte keine fertigen Brühwürfel bzw. keine gekörnte Brühe mehr verwenden und stellte daher nun zum ersten Mal Suppengewürz selbst her. Das Rezept dafür bekam ich schon vor Jahren von einer Bekannten, ließ es dann aber bis jetzt in der Schublade liegen.


Zutaten: 
4 Möhren, 1 kleine Sellerieknolle, 2 Stangen Porree, 4 Zwiebeln, 1/2 Knolle Knoblauch, 1 Bund Schnittknoblauch, 1 Bund Petersilie, 1 Bund Schnittlauch, 1 Bund gemischte Kräuter, 500 g Salz
Einzelne Zutaten können auch ergänzt, weggelassen oder ausgetauscht werden. Ich hatte z.B. keinen Schnittknoblauch bekommen. 


Zubereitung:
Gemüse und Kräuter putzen, grob zerkleinern und im Mixer portionsweise weiter zerkleinern. Danach noch einmal mit dem Mixstab fein pürieren. Die Masse abwiegen und auf je 100 g der fertigen Mischung 10 g Salz geben und gut verrühren. Dann in Schraubgläser abfüllen und kühl aufbewahren. Das Suppengewürz soll mindestens 1 Jahr haltbar sein. 

Dieser Suppengrundstock eignet sich z.B. zum Würzen von Suppen und Eintöpfen und zum Verfeinern von Bratensoßen … und das ganz ohne Geschmacksverstärker, Zucker, Konservierungs- oder Farbstoffe!

Man kann Suppengewürz auch durch Trocknen haltbar machen. Das werde ich vielleicht auch einmal ausprobieren. Dieses Video zeigt, wie es funktioniert: 


Herzliche Grüße
Angelika