Garten und Pflanzen sind meine Leidenschaft. Auf dieser Seite erscheinen ergänzend zur Homepage in unregelmäßigen Abständen aktuelle Beiträge aus meinem Garten und so manches mehr.

29. April 2014

Neuzugänge...

In der Woche vor Ostern hatte ich gleich doppelten Grund zur Freude.
Es kamen meine langersehnten Hostas, die ich in den Niederlanden bestellt hatte, pünktlich bei mir an. Elf neue Hostas habe ich mir gegönnt, sodass ich auf nun insgesamt 96 Sorten komme und da ich sicher noch einige Gartenmärkte besuchen werde, wird die  "100" dieses Jahr wohl noch geknackt werden. ;-)

Ich war wieder sehr begeistert von der guten Qualität der gelieferten Hostas. 

Direkt nach dem Eintopfen...hier im Schatten erholen sich die Pflanzen von den Strapazen der langen Reise. Alle Hostas sind inzwischen gut eingewachsen.

Als mir angeboten wurde, ein neues Gartenschlauchset der Firma GARDENA zu testen, habe ich gerne zugesagt. Wir besitzen zum einen bereits sehr viele Geräte dieser Marke und zum anderen wollten wir in diesem Jahr unseren in die Jahre gekommenen Gartenschlauch ersetzen. Da kam die Anfrage also gerade zur rechten Zeit. :-)
Ich besitze nur zwei Regentonnen, die bei meinen vielen Töpfen und Kübeln ganz schnell geleert sind, sodass ich die Topfpflanzen sehr oft auch mit dem Schlauch gieße. Meine Beete wässere ich bekanntlich gerne und oft mit dem Gartenschlauch. Er ist somit in Trockenperioden (neben Kater Caio *lach*) ein ständiger Begleiter im Garten. Deshalb lege ich großen Wert auf eine zuverlässige und gute Qualität.




Ich erhielt den neuen GARDENA Comfort HighFLEX Schlauch mit den dazu passenden GARDENA Systemteilen zum Anschließen und da es bei uns mehrere Wochen leider nicht nennenswert geregnet hat, konnte ich das Gartenschlauch-Set schon ausgiebig testen.
Der neue Gartenschlauch ist ein flexibler, langlebiger Schlauch mit Polyester-Spirale. Er lässt sich dank des neuen GARDENA System-Streifens Power Grip fest und sicher mit Anschlussgeräten wie Spitzen, Brausen, Gießstäben, Regnern usw. verbinden. 



Mir gefiel spontan die etwas dezentere Farbgebung des Schlauches. Einen "Feuermelder" wollte ich nämlich nur noch ungern im Garten haben.
Viel wichtiger ist aber bei einem Gartenschlauch, dass er sich nicht verknotet oder verdreht, wenn man mit ihm z.B. um eine Hausecke zieht. Den Test hat dieser Gartenschlauch bestanden. Ob das nach mehreren Jahren intensiven Gebrauchs auch noch so sein wird, muss sich natürlich erst zeigen.
Ganz begeistert bin ich von dem flexiblen Winkelhahnstück, das das Verdrehen und Abknicken des Schlauches am Wasserhahn verhindert und jede Bewegung mitmacht. Eine echte Innovation also! Ich denke, an diesem Schlauchset kann man viel Freude haben. :-)



Angelika


22. April 2014

Frühling im Hermannshof - Teil 1: Glyzinien - Pergola

Am Ostermontag besuchten wir bei herrlichem Frühlingswetter den Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim. Wir waren begeistert! Die April- und Mai -Höhepunkte blühen in diesem Jahr gleichzeitig und der Garten ist ein wahres Blütenmeer. Besonders die phantastische Glyzinien - Pergola zog die Besucher an. Ich hatte diese schon so oft auf Fotos bewundert und mich deshalb sehr gefreut, sie nun endlich einmal "in echt" blühend zu sehen. Es war viel Geduld erforderlich, um einige Fotos mit möglichst wenigen Menschen darauf, hinzubekommen. ;-)



Hier nun der Blick von der Pergola auf einen blühenden Judasbaum (Cercis siliquastrum).

Sieht das nicht großartig aus!

Ein herrlicher Weitblick über die Fläche, die derzeit besonders von Artischocken, Bronzefenchel, Mondviolen (Lunaria annua) und Tulpen dominiert wird.

Noch einmal der Judasbaum mit der passenden Unterpflanzung aus Tulpen von der anderen Gartenseite aus gesehen. Im Hintergrund kann man auch wieder die Glyzinien erkennen.

Tulpen so weit das Auge reicht... :-)

Eine andere Farbkombination, die meinem GG besonders gefallen hat. Auch von hier aus sieht man natürlich wieder die Glyzinien - Pergola. ;-)

Zum Teil 2 geht es hier: Frühling im Hermannshof 

Angelika

14. April 2014

Es grünt und blüht im Aprilgarten

Im Garten ist es zurzeit so schön, man möchte am liebsten nur noch draußen sein. Gestern habe ich alles stehen und liegen gelassen und die Sonne genossen. Es soll ja nun leider wieder merklich kühler werden und wer weiß, wann man wieder im T-Shirt draußen sitzen kann.
Ich musste in diesem Jahr schon mehrmals mit dem Schlauch durch den Garten wandern, denn geregnet hat es bei uns immer noch nicht und der Boden ist so furchtbar ausgetrocknet. Meine Pflanzen sind mir das aber wert, schließlich möchte ich ja , dass es ihnen in meinem Garten möglichst gut geht. ;-)

So früh wie in diesem Jahr hat der Flieder noch nie geblüht. 

Die Prunus serrulata 'Amanogawa' (Säulen-Zierkirsche 'Amanogawa') steht in voller Blüte und ist für kurze Zeit ein schöner Hingucker im Garten. Inzwischen "schneit" es schon erste Blütenblätter... ;-)


Das Pfingst-Veilchen 'Freckles' (Viola sororia) hat sich in der Zeit vertan und blüht dieses Jahr schon an Ostern. Ich mag die blau-weiß gesprenkelten Blüten, auch wenn sie duftlos sind.

Kater 'Caio' beobachtet gespannt das Geschehen im Garten... :-)

Meine größte Freude waren gestern die Blüten dieses Geranium phaeum - Sämlings! Ich finde die Farbe herrlich! 'Lily Lovell' und 'Samobor' stehen in der Nähe. Dieser Sämling ist allerdings dreimal so hoch.

Hier mal die ganze Pflanze...davor Geranium phaeum 'Samobor'

Die Bergenie 'Herbstblüte' habe ich mir neu gekauft. Ich bin gespannt, ob sie tatsächlich eine Nachblüte zeigen wird.

Die weißen Hasenglöckchen waren schon immer hier im Garten. Sie wuchern ziemlich und man wird sie kaum mehr los. Aber wenn sie blühen, sehen sie doch sehr hübsch aus. Ich habe mich mit ihnen arrangiert. Direkt nach der Blüte schneide ich das Laub komplett ab, damit es die hochkommenden Stauden nicht behindert.


Im Hostabeet treiben die Stauden nun kräftig aus und ich warte darauf, dass die Beetkante bald etwas überwachsen wird, damit sie nicht mehr so hart aussieht. Die Rosenkugeln, die ich in einem Anfall von Nostalgie im letzten Sommer wieder hervorgekramt hatte, kommen da noch weg. Sie passen ja überhaupt nicht ins Beet.

Im letzten Post hatte ich ein Hostahörnchen mit Blattläusen gezeigt. Da gefällt mir diese mit kleinen Perlen besetzte Triebspitze entschieden besser. Man beachte die hübsche Spiegelung!

Allen Leserinnen und Lesern meines Blogs wünsche ich eine schöne Osterzeit. :-)

Angelika

6. April 2014

Start in die neue Hostasaison...

Was freue ich mich jedes Jahr auf den Blattaustrieb der Hostas und in diesem Frühling sind sie witterungsbedingt sogar etwas früher als sonst dran. Den Topfhostas konnte man in der vergangenen Woche fast beim Wachsen zuschauen. In den Beeten kann man inzwischen zumindest schon von allen die Hörnchen sehen. Es gab dieses Jahr nach dem milden Winter erfreulicherweise keine Verluste.
Allerdings habe ich meine 'One Man's Treasure' wegen Verdacht auf HVX ausgegraben und in den Restmüll gegeben. Gekauft hatte ich diese Hosta vor etlichen Jahren zwar bei einem namhaften Hostahändler, aber man weiß ja nie. Ich beobachtete sie nun schon seit zwei Jahren und als mir jetzt die ersten Blätter auch wieder verdächtig vorkamen, habe ich lieber kurzen Prozess gemacht. Natürlich haben wir nach dieser Aktion sämtliche Arbeitsgeräte sehr sorgfältig gereinigt und desinfiziert - sicher ist sicher!
So gesehen gab es also doch einen Verlust, macht aber nichts. Ich werde mir diese Hosta auf jeden Fall aber wieder zulegen, denn ich finde, es ist eine der schönsten Sorten mit roten Blattstielen.

Verschiedene getopfte Hostas. Die meisten davon habe ich mir erst im vergangenen Jahr neu gekauft.

Die 'Undulata Albomarginata' ist schon enorm weit ausgetrieben. 

Hosta 'Stiletto'

 Hosta 'Silver Shadow' sieht schon im Austrieb elegant aus.

'Undulata Univittata' ist immer eine der ersten entblätterten Hostas.

Viele Hostas habe ich schon geteilt und morgen gehen sie und ein Staudenpaket auf die Reise zu anderen Pflanzenfreunden. Mitte des Monats erhalte ich dann eine neue Hostalieferung ...bin schon so gespannt auf die neuen Sorten. :-)

Nachtrag am 8.4.2014:

Ich kultiviere nun schon etliche Jahre Hostas, aber zum ersten Mal habe ich gestern Läusebefall an etlichen austreibenden Trieben festgestellt! Natürlich habe ich die Viecher sofort abgestreift, doch ich befürchte Schlimmes für die Gartensaison 2014. :-/

Angelika

1. April 2014

Mein Garten im Frühling

Durch das angenehme Wetter mit viel Sonnenschein verbrachte ich wohl soviel Zeit wie noch nie in einem März im Garten. Fertig bin ich zwar noch nicht mit den notwendigen Frühjahrstätigkeiten, aber so langsam sieht der Garten wieder nach Garten aus.
Es ist sehr trocken für die Jahreszeit, unser Lehmboden hat sogar schon Risse und lässt sich nur schwer bearbeiten. Eine arge Plagerei ist das manchmal!
Unser Kobold Tristan genießt die milden Temperaturen... ;-)

Die ersten Rosenknospen habe ich gestern entdeckt! 

Helleborus orientalis 'Frühlingstanz' und Bergenia cordifolia 'Herbstblüte'

Die hübsche Zwerg-Iris - Iris histrioides 'Katharina Hodgin' war leider sehr schnell verblüht. Da lob ich mir doch meine Lenzrosen. Auch die Primel blüht schon recht lange.

Epimedien, die Stauden des Jahres 2014, sind so zauberhaft. Ich möchte unbedingt noch einige mehr haben! Auf dem Foto ist die 'Orangekönigin' zu sehen. 

Unverzichtbare Frühlingsblüher...

An dieser hübschen Rosenprimel konnte ich im Gartencenter nicht vorbei gehen. Nach der Blüte werde ich sie in den Garten pflanzen.

Bergenia Hybride 'Eroica' - früher konnte ich Bergenien nicht besonders leiden. Aber es gibt inzwischen wirklich sehr gute Sorten.

Auch unser Kater Caio genießt das Frühlingswetter. Er kommt zurzeit nur noch ins Haus, wenn er hungrig ist. Abends müssen wir ihn dann oft mit Leckerlies reinlocken, denn ich möchte nicht, dass er die Nacht draußen verbringt.

Auch die Hostas sind in diesem Frühling sehr früh dran und einige Topfhostas sind sogar schon entblättert. Am Wochenende habe ich deshalb schon mal einige geteilt und neu getopft. 

Herzliche Grüße Angelika